Das Projekt zeigt das Potential innerstädtischer Restflächen zur Um- und Neunutzung sowie deren Problematik. Eine längst stillgelegte Betriebsfläche in einem innerstädtischen Innenhof ist im Eigentum eines Bauträgers verblieben, nachdem das dazumal interessante Zinshaus an der Annenstraße saniert und verwertet wurde. Die ersten fünf Jahre der Verwertungsbemühungen wurden mit kultureller Zwischennutzung überbrückt. Danach wurde eine gezielte Projektentwicklung beginnend über Beratung und Unterstützung einer Bebauungsplanung der Stadt Graz bis hin zu konkreten Wohnbauprojekten eingeleitet. Zahlreiche politische und zivilbürgerschaftliche Anspruchsgruppen nahmen medial und persönlich Einfluss auf die Bebauungsvarianten. Schlussendlich wurde nach weiteren fünf Jahren eine rechtskräftige Baugenehmigung für leistbares Wohnen zentraler, ruhiger Innenstadtlage erzielt.

Auftraggeber: Privat
Leistung: Einreichplanung, Erlangung Baubescheid
Umfang: 62 Wohneinheiten, ca.2840 m2 NFL
Planung/Umsetzung: 2012-2018 / 2019-2021

Atrium als Begegnungszone